Die Jugend „die Falken“

Die Falken sind in Fortführung der Wildnisgruppe entstanden.

Wir möchten unseren älteren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben umweltpolitische Themen, die unseren Alltag beeinflussen, zu erarbeiten, erfahren und sich selber zu engangieren. Wir arbeiten eng mit dem Verein GloW Karlsuhe e.V. – Globales Lernen Wandel gestalten zusammen. Derzeit wird das Thema „Elektronik – Handy, Laptop & Co, ein Blick hinter den Screen“ bearbeitet.

Für Kinder ab 10 Jahren (ab 5. Klasse) und Jugendliche.
Treffen monatlich samstags, 9:30 -13:00 Uhr. Details bei den Terminen.
Voraussetzung ist eine Familien- oder Einzelmitgliedschaft.

Ansprechpartnerin und Anmeldung bei:
Loubna Oberwinkler, E-Mail: loubna@agnus-weingarten.de

zurück zur Gruppenübersicht

Neues aus der Gruppe

  • GloW Karlsruhe e.V. stellt seine Workshops vor

    AGNUS-Jugend GloW
    Aufstellbarometer: ein deutliches Nein für „Geld ist mir wichtiger als glücklich sein“

    Die Kinder der AGNUS-Jugend ab 10 Jahren konnten am Samstag, den 30. Oktober 2021 vier Workshop-Themen des Verein GloW Karlsruhe e.V. näher kennenlernen:

    – „Ökologischer Fußabdruck – Wo drückt der Schuh?“,
    – „Ernährung – Das Klima ist, was du isst“,
    – „Bewusster Textilkonsum – Ich kaufe, also bin ich?“ und
    – „Elektronik – Handy, Laptop & Co, ein Blick hinter den Screen“
    um sich anschließend für eines zu entscheiden, das sie näher bearbeiten möchten.

    Nach einer Begrüßungsrunde gab es Fragen in Form eines Aufstellungsbarometers zwischen „Ja“ und „Nein“, wie z.B. „Die Natur ist mir wichtig“, „Es interessiert mich wie Menschen in anderen Ländern leben“ oder „Ich lebe im Hier und Jetzt und will nicht an die Zukunft denken“.

    AGNUS-Jugend GloW
    Die Reise einer Jeans in der Produktion

    Und zur Einschätzung des Wissensstandes Fragen aus den Bereichen Texil (z.B. wieviel % der Kleidung in Deutschland ist importiert), Ernährung (z.B. Ordnet die Gase der Produktion von Lebensmitteln nach ihrer Schädlichkeit), Elektronik (z.B. woher kommen keine Rohstoffe, die sich in einem Handy befinden) und Ökologischer Fußabdruck (z.B. Wieviel Planeten bräuchten wir, wenn alle wie wir in D. leben würden?)

    Nach einer Pause zum Bewegen und Lüften begann eine Gruppenarbeit, bei der gefragt war, bei der Ernährung CO2-Äquivalenten pro Lebensmittel in eine Reihenfolge zu bringen, beim Kleiderkonsum die Reise einer Jeans um die Welt auf der Landkarte darzustellen und bei Elektronik die Standorte der Materialen auf einer Karte und im Handy zu lokalisieren

    Dann durften alle Kinder für sich einen mehrseitigen Fragebogen ausfüllen, um den eigenen Ökologischen Fußabdruck zu bestimmen. Es wäre nicht die AGNUS-Jugend, wenn unsere Kinder nicht alle deutlich weniger Erden als der Durchschnitt der Deutschen verbrauchen.

    Alles in allem war es ein Workshop der allen, Kinder wie Veranstalterinnen, sehr viel Spaß gemacht hat und sicherlich auch einen Lerneffekt hatte. Der Wunsch war, dass wir mit dem Thema „Elektronik“ weitermachen. Leider kann dies bei den jetzigen Umständen erst wieder im nächsten Jahr sein.


zurück zur Gruppenübersicht