Kategorie-Archiv:Buntspechte

Berichte über die Gruppe Buntspechte

Die drei Gruppen der AGNUS-Jugend

Letzten Samstag wurde von den Spatzen ein von der Gemeinde Weingarten gepachteter Apfelbaum geerntet und die Äpfel zu Apfelbrei verarbeitet, der mit selbstgemachtem Milchreis verspeist wurde.

Vor 10 Jahren hat bei der AGNUS-Jugend ein Generationenwechsel stattgefunden. Seither hat sich die Gruppe der Wurzelkinder bis hin zu den Wildniskindern entwickelt. Im Herbst 2021 haben sich die langjährigen Leiterinnen verabschiedet. Corona zwang auch uns zu einer Pause.

Aber schon im November 2021 konnte eine Gruppe von jüngeren Kindern mit Sonja Güntner, Naturpädagogin, als „die Buntspechte“ starten. Und in diesem Jahr folgte eine weitere Schar von Kindergartenkinder unter der Leitung von Sabine Fetzner, Erzieherin, „die Spatzen„.

Dass die Zeit über den Winter nicht zu lang wurde, hat Sabine den 12 Spatzen-Kindern Briefe per Flaschenpost (im Baum auf dem Grundstück) geschrieben, welche diese begeistert abholten. Schon beim ersten Treffen Ende April stand der Spatz im Mittelpunkt. Nach einem Begrüßungs- und Kennenlernlied entdeckten die Kinder die Grundstücke und anschließend gab es Stationen zum Aussehen eines Spatzes, seiner Sprache, seinem Nest, … zu erkunden. Auch bei den nächsten Treffen ging es haupstsächlich um den Spatz und seinen Lebensraum. Desweiteren konnte ein Natur-Webrahmen und eine Wiesenblumenvase hergestellt werden. Kulinarisch konnten Schokobananen auf dem Feuer gerillt, Butter aus Sahne geschüttelt und einen leckeren Spitzwegerich-Honig hergestellt werden.

Die Buntspechte schauten sich die verschiedenen Spechtarten an, bastelten welche, richteten die Grundstücke weiter her, zum Beispiel entstand ein Sonnenblumenbeet, bauten Nistkästen für die Vögel, erkundeten die nähere Umgebung, … Auch hier gab es Leckereien, wie Wildkräuterburger, Holunderblütenpfannkuchen.

Die Buntspechte haben am vorletzten Samstag drei von der Gemeinde Weingarten gepachtete Apfelbäume geerntet und die Äpfel beim Natursaftmobil pressen lassen. Vielen Dank an die Gemeinde Weingarten und an Gutes Gemüse e.V., dass das Natursaftmobil organisiert hat. Es hat viel Spaß gemacht!

Aus den Wildniskindern wurden „die Falken„. Sie konnten sich im Herbst 2021 für einen der Workshops von GloW e.V. entscheiden und wählten den Workshop Elektronik, bei dem das eigene digitalen Konsumverhalten, die Ressourcen eines Handys und Alternativen beleuchtet wurden. Schlussendlich besuchten die Falken das leih.lokal und befragten Passanten zu ihrem Komsumverhalten.
Vor den Sommerferien gab es einen Aktionsnachmittag auf unserem Grundstück, bei dem Ohrenkneiferhotels und Fledermauskästen entstanden und der mit einer Nachtwanderung ins Moor zu den Fledermäusen endete.

In Zukunft werden die Spatzen und Buntspechte sich einmal in Monat an einem Samstag Vormittag und die Falken nachmittags auf unserem Vereinsgrundstück treffen, um gemeinsam die Natur zu erforschen.
Herzlichen Dank an alle!

Die Buntspechte legen wieder los

Im März war es endlich soweit. Die Buntspechte – so heißt jetzt unsere Grundschulkindergruppe – begannen nach einer Corona-bedingten Pause wieder mit ihren Samstags-Treffen auf unserem Grundstück.

Erstes Thema am 12.03. waren die Singvögel. Nach einer kurzen Vogel-Rätselrunde wurden Schraubendreher, Feilen und Hämmer in die Hand genommen und zahlreiche Nistkästen in verschiedenen Größen gebaut. Die Kids waren voll dabei, sodass nach einer Stunde acht Nistkästen fertig waren.

Ein paar Jungs haben die schmerzhafte Erfahrung gemacht, dass Schilf ganz schön scharf sein kann, wenn man es mit bloßen Händen rausreißen möchte. Aber zum Glück sind wir gut mit Pflastern ausgestattet.

Wie immer war der Platz rund um das Feuer heiß begehrt und es wurde sogleich getestet, wie gut das gepflückte Schilf brennt. Den krönenden Abschluss fand der Vormittag mit einer Runde Stockbrot, das die Mädels und Jungs fleißig am Feuer backten. Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Gemeindeförster Michael Schmitt für die Bereitstellung zahlreicher Sitzstämme, die wir rund um die Feuerstelle aufstellten.

Am 09.04. verwandelte der strömende Regen vom Vortag das Grundstück in eine kleine Seenlandschaft. Die Kinder hatten ihren Spaß im knöcheltief stehenden Wasser. Und noch viel mehr bei der Schneeballschlacht mit Sonja zu Beginn, die durch den überraschenden Schneefall in der Nacht möglich wurde. Im Anschluss wurde aber auch noch ein wenig „gearbeitet.“ Die Sonnenblumen für das geplante Sonnenblumenfeld wurden gesät und am Totholzzaun weitergearbeitet. Dieser ist Lebensraum für zahlreiche Insekten, Vögel und sicher auch den ein oder anderen Igel.

Die Buntspechte im Schnee

Zum Abschluss gab’s wieder Stockbrot, dieses Mal mit Wildkräuter-Quark aus Brennnessel, Giersch, Schnittlauch und Knoblauchgrün. Vielen Dank an Carina, die den Teig hergestellt hat. Danach durften die Eltern ihre nassen und dreckigen Kinder wieder einsammeln und am besten direkt in die Waschmaschine stecken. Mehr Bilder in der internen Galerie.

Start der Schulkindergruppe, die Buntspechte

Nach zahlreichen Arbeitseinsätzen konnten unsere Grundstücke im Bruch endlich eingeweiht werden. Den Anfang machten am Samstag, den 13. November, die Kinder von 6 bis 9 Jahren. Unsere Naturpädagogin Sonja leitete die Gruppe und wurde dabei von Denise und Sabine unterstützt.

AGNUS-Jugend Buntspechte

Nach der Begrüßung am Feuer lernten sich alle bei einem Namenspiel kennen. Anschließend stellte Sonja die Bereiche des Geländes vor, auf die sie die Inhalte der Veranstaltung perfekt abgestimmt hatte:

Am Feuerplatz mit großer Feuerschale erfuhren die Kinder die Regeln im Umgang mit dem Feuer und durften später zur Stärkung Stockwürste grillen.

Am Bastel- und Werktisch entstanden aus Naturmaterialien wie Walnusschalen, Kastanienigeln, Blättern und Samenkörnern ganze Mäuse- und Igelfamilien. Dank des großen Tarps – ein aufgespanntes wasserdichtes Tuch – störte dabei nicht einmal der einsetzende leichte Regen.

Viel Freude hatten die Kinder auch dabei, die Grundstücke zu erkunden, in den Sträuchern zu klettern und auf dem angrenzenden brachliegenden Feld herumzustromern.

Zum Abschluss fanden sich die Kinder unter der Tanne in der gemütlichen Natur-Sitzecke zusammen, über der sich zart ein Mobile mit heimischen Vögeln aus Papier drehte. Hier besprach Sonja mit den Kindern das Programm für die nächsten Treffen, machte Vorschläge und ließ die Kinder ihre eigenen Ideen einbringen.

Aufwärmen am Feuer